Mittwoch, 16. Dezember 2015

Feria Quarta Quatuor Temporum Adventus

Feria Quarta Quatuor Temporum Adventus


Quatember-Mittwoch im Advent
Stationskirche ad S. Mariam Majorem

Farbe violett
(Messteste: Schott; Messtexte Mariawald) 

Sehr gute Erklärung der Quatembertage

Einführung

Die Quatembertage des Dezember wurden nach dem Zeugnis des hl. Papstes Leo des Großen († 461) zum Dank für den glücklichen Abschluß der ganzen Ernte, insbesondere der Ölernte, gefeiert. Doch ist jetzt dieser ursprüngliche Charakter fast ganz durch Adventsgedanken verdrängt.

Am Quatember-Mittwoch handeln die Meßtexte meist von der seligsten Gottesmutter und ihrem erhabenen Geheimnis. Es ist dieser Tag wie ein Muttergottesfest aus ältester kirchlicher Zeit. Man nannte diese Messe im Mittelalter mit Vorzug Missa aurea, goldene Messe.

Im Geiste finden wir uns im Heiligtum der jungfräulichen Christusträgerin Maria ein. Über ihr hat sich in der Verkündigung der Himmel aufgetan: «Tauet, Himmel, von oben.» Sie ist die Erde, die «den Gerechten» (den Heiland) trägt: «Es öffne sich die Erde» (Intr.); das lichte Gezelt, das die Sonne, Christus, umschließt (Introituspsalm); «das Haus des Gottes Jakobs», das geistige Jerusalem, von dem «das Wort des Herrn ausgeht» (1. Lesung); sie ist die von Isaias geschaute Jungfrau-Mutter (2. Lesung). «Der Herr ist nahe» (Grad.), nämlich im Schoße der Jungfrau (Evang.) und auf dem Altare im Geheimnis der hl. Wandlung und Kommunion (Comm.). 


Introitus

(Is. 45,8)
Tauet, Himmel, von oben! ihr Wolken, regnet den Gerechten! Es öffne sich die Erde und sprosse den Heiland hervor. 
(Ps. 18, 2) Die Himmel künden Gottes Herrlichkeit, und Seiner Hände Werke rühmt das Himmelszelt.
V Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. – Tauet Himmel (bis zum Ps.). 




Siehe auch "Downloads", bzw HIER



I. Oratio

I. Lectio
(Is. 2, 2-5) 

I. Graduale (Tollite portas)

(Ps. 23, 7 u. 3-4) 
Ihr Tore, werdet höher; ihr ewigen Pforten, werdet weit; denn Einzug halten will der König der Herrlichkeit. V Wer darf den Berg des Herrn besteigen; wer darf an Seiner heiligen Stätte stehen? Wer seine Hände schuldlos hält und rein sein Herz. 


Siehe auch "Downloads", bzw HIER



II. Oratio

II. Lectio
(Is. 7, 10-15)

II. Graduale  (Prope est Dominus)

(Ps. 144, 18 u. 21)   Nahe ist der Herr allen, die zu Ihm rufen, allen, die aufrichtig zu Ihm rufen.
V Laut soll mein Mund das Lob des Herrn verkünden, und alles Leben preise Seinen heiligen Namen.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER



Evangelium 
(Luc. 1, 26-28)

Offertorium 

(Is. 35, 4)
Seid getrost und fürchtet euch nicht mehr; denn seht, unser Gott wird Gericht halten;
Er selbst kommt und erlöst uns.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Secreta

Praefatio


Communio

(Is. 7, 14)
Seht, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären; und Sein Name wird sein: Emmanuel [Gott mit uns].


Siehe auch "Downloads", bzw HIER



Postcommunio





Keine Kommentare: