Freitag, 22. Januar 2016

S. Agnetis Virginis et Martyrís

S. Agnetis Virginis et Martyrís

Fest der hl. Agnes von Rom
(Quelle Messtexte: Schott; Messtexte Mariawald)


Jungfrau und Martyrin
† anfangs des 4. Jahrhunderts zu Rom
3. Kl. – Farbe ro,
21. Januar

Einführung

Als Tochter christlicher Eltern wurde sie in jugendlichem Alter von einem Heiden zur Ehe begehrt; sie bewahrte aber ihrem himmlischen Bräutigam die Treue und erlitt nach verschiedenen Qualen, in denen sie wunderbar beschützt blieb, den Martertod, vermutlich durch Enthauptung. Schon Kaiser Konstantin erbaute vor 327 auf Bitten seiner Tochter Konstantina über ihrem Grabe eine Basilika. In dieser findet alljährlich am heutigen Tage beim Agnus Dei die Weihe der zwei Lämmer statt, aus deren Wolle die erzbischöflichen Pallien verfertigt werden. Im Kanon nach der Wandlung gedenken alle Priester täglich der jugendlichen Martyrin.

Auch wir bewundern beim heiligen Opfer im Introitus und bei der Lesung den unerschrockenen Mut, mit dem sie dem göttlichen Bräutigam treu blieb. Mit der brennenden Lampe jungfräulicher Liebe (Evang., Comm.) ging sie ihm entgegen zur ewigen Hochzeitsfeier.


Anmerkung

Im Heiligenlexikon gibt es weitere information zu der bekannten Heiligen. Siehe:




Introitus - Me expectaverunt


(Ps. 118, 95 - 96)
Die Sünder trachten, mich zu verderben; ich aber achte Deine Lehren, Herr. Die Begrenztheit alles [irdisch] Vollkommenen hab ich gesehen; Dein Gebot jedoch übertrifft alle Weiten.
(Ps. ebd. 1) Selig die Makellosen auf dem Lebenswege, die wandeln nach des Herrn Gesetz.
V Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. – Die Sünder trachten (bis zum Ps.).



Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Graduale

Graduale - Diffusa est gratia

(Ps. 44, 3)
Deine Lippen sind von Anmut übergossen; darum hat Gott auf immer dich gesegnet. 
V (Ebd. 5) Für Wahrheit, Milde, Recht: so mög dich wunderbar geleiten deine Rechte.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER



Alleluja - Quinque prudentes virgines

Alleluja, alleluja. 
V (Matth. 25, 4 u. 6) Die fünf klugen Jungfrauen nahmen mit den Lampen auch Öl in ihren Krügen mit. Um Mitternacht aber erscholl der Ruf: «Seht, der Bräutigam kommt! Auf! Christus entgegen, dem Herrn!» 
Alleluja.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER



(Ps. 44, 15-16)
Jungfrauen führt man dem Könige vor als ihr Gefolge; ihre Freundinnen führt man zu Dir unter Jubel und Jauchzen; man führt sie hinein in den Tempel: zum König, dem Herrn.

Anmerkung: Beachtenswert ist die Passage "in laetitia et exsultatione" (unter Jubel und Jauchzen). Das ist die einzige Passage in der kein "b" notiert ist und die sich dadurch klanglich deutlich abhebt, eher nach 7. Ton klingt, als nach 4. Ton, die Freude und den Jubel musikalisch hervorhebend. 


Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Praefatio

Communio

(Matth. 25, 4 u. 6)
Die fünf klugen Jungfrauen nahmen mit den Lampen auch Öl in ihren Krügen mit. Um Mitternacht aber erscholl der Ruf: «Seht, der Bräutigam kommt! Auf! Christus entgegen, dem Herrn!»




Siehe auch "Downloads", bzw HIER

Keine Kommentare: