Samstag, 13. Februar 2016

Dominica I. in Quadragesima

Dominica I. in Quadragesima

1. Fastensonntag
(Messtexte: Schott; Messbuch Mariawald)


Stationskirche: St. Johann im Lateran
1. Kl. – Farbe violett 

Einführung

Introitus: Invocabit me

(Ps. 90, 15 u. 16)
Er ruft Mich an, und Ich erhöre ihn; Ich errette ihn und bringe ihn zu Ehren. Ich will ihn sättigen mit langem Leben. 
(Ps. ebd. 1) Wer unterm Schutz des Allerhöchsten wohnt, der weilet in des Himmelsgottes Schatten.
V Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. – Er ruft Mich an (bis zum Ps.).


Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Oratio

Epistola

(2 Cor. 6, 1-10)

Graduale

Graduale: Angelis suis

(Ps. 90, 11-12)
Seine Engel hat ja Gott zu deinem Schutz befohlen: sie sollen wachen über dich auf allen deinen Wegen. V Auf ihren Händen sollen sie dich tragen, daß niemals deinen Fuß an einen Stein du stoßest.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Tractus: Qui habitat

(Ps. 90, 1-7)
Wer unterm Schutz des Allerhöchsten wohnt, der weilet in des Himmelsgottes Schatten. 
V Er spricht zum Herrn: «Mein Hort bist Du und meine Burg; mein Gott, dem ich vertraue. 
V Er ist es, der mich rettet aus des Jägers Schlinge und aus Ungemach.» 
V Er überschattet dich mit Seinen Schwingen, du bist geborgen unter Seinen Flügeln. 
V Mit einem Schild umgibt dich Seine Treue, du brauchst nicht fürchten nächtlich Grauen. 
V Und nicht den Pfeil, der untertags daherschwirrt, auch nicht das Unheil, das im Finstern schleicht, und nicht den Überfall durch einen bösen Geist zur Mittagszeit. 
V Und sinken tausend nieder dir zur Linken, Zehntausende zu deiner Rechten, an dich kommt´s nicht heran. 
V Denn Seine Engel hat der Herr zu deinem Schutz befohlen: sie sollen wachen über dich auf allen deinen Wegen. 
V Auf ihren Händen sollen sie dich tragen, daß niemals deinen Fuß an einen Stein du stoßest. 
V Auf Schlangen und Nattern schreitest du, zertrittst den Löwen und den Drachen. 
V «Weil er auf Mich vertraut, so rett Ich ihn; Ich schütz ihn, weil er Meinen Namen kennt. 
V Er ruft Mich an, und Ich erhöre ihn, in jeder Not bin ich ihm nah. 
V Ich rette ihn und bringe ihn zu Ehren. Ich will ihn sättigen mit langem Leben, und zeige ihm Mein Heil.»



Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Evangelium

(Matth. 4, 1-11)

Offertorium: Scapulis suis

(Ps. 90, 4-5)
Mit Seinen Schwingen überschattet dich der Herr, du bist geborgen unter Seinen Flügeln. Mit einem Schild umgibt dich Seine Treue.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Secreta

Præfatio

Communio: Scapulis suis

Sie aßen, bis sie ganz gesättigt waren. Der Herr erfüllte ihr Verlangen; sie wurden nicht getäuscht in ihrer Sehnsucht.


Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Postcommunio

Keine Kommentare: