Mittwoch, 2. Dezember 2015

Dominica Secunda Adventus - Graduale: Ex Sion / Alleluja: Laetatus sum

Dominica Secunda Adventus

2. Adventssonntag
(Quelle Messtexte: Schott; Messtexte Mariawald)


Epistola

(Rom. 15, 4 – 13)
Lectio Epistolæ beati Pauli Apostoli ad Romanos. Fratres: Quæcumque scripta sunt, ad nostram doctrinam scripta sunt: ut per patientiam et consolationem Scripturarum spem habeamus. Deus autem patientiæ et solacii det vobis idipsum sapere in alterutrum secundum Jesum Christum: ut unanimes, uno ore honorificetis Deum et Patrem Domini nostri Jesu Christi. Propter quod suscipite invicem, sicut et Christus suscepit vos in honorem Dei. Dico enim Christum Jesum ministrum fuisse circumcisionis propter veritatem Dei, ad confirmandas promissiones patrum: gentes autem super misericordia honorare Deum, sicut scriptum est: Propterea confitebor tibi in gentibus, Domine, et nomini tuo cantabo. Et iterum dicit: Lætamini, gentes, cum plebe ejus. Et iterum: Laudate, omnes gentes, Dominum: et magnificate eum, omnes populi. Et rursus Isaias ait: Erit radix Jesse, et qui exsurget regere gentes, in eum gentes sperabunt. Deus autem spei repleat vos omni gaudio et pace in credendo: ut abundetis in spe et virtute Spiritus Sancti. 

Brüder! Alles, was geschrieben ist, das ist zu unsrer Belehrung geschrieben, damit wir durch die Geduld und den Trost, den wir aus den Schriften schöpfen, Hoffnung haben. Der Gott der Geduld und des Trostes aber verleihe euch, daß ihr eines Sinnes untereinander seid nach dem Vorbild Jesu Christi, damit ihr einmütig, mit einem Munde, den Gott und Vater unsres Herrn Jesus Christus verherrlichet. Daher nehme ein jeder von euch sich des andern an, wie auch Christus Sich euer angenommen hat, zur Ehre Gottes. Denn ich sage: Christus Jesus ist Diener der Beschneidung [der Juden] geworden um der Wahrhaftigkeit Gottes willen, damit Er die den Vätern gegebenen Verheißungen erfülle. Die Heiden aber verherrlichen Gott um Seiner Barmherzigkeit willen, wie geschrieben steht: Darum will ich Dich preisen unter den Heiden, o Herr, und Deinem Namen lobsingen [Ps.17,50]. Und wiederum heißt es: Frohlocket, ihr Heiden, mit Seinem Volke [5 Mos.32,43]. Und abermals: Lobet den Herrn, ihr Heiden alle, preiset Ihn, ihr Völker [Ps.116,1]. Ferner sagt Isaias [Is.11,10]: Kommen wird der Sproß Jesse und Sich erheben, um über die Heiden zu herrschen; auf Ihn werden die Heiden hoffen. Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit jeglicher Freude und mit Frieden durch den Glauben, damit ihr überströmet von Hoffnung und von der Kraft des Hl. Geistes. 

Graduale

Graduale

(Ps. 49, 2 – 3 u. 5)
Ex Sion species decoris ejus: Deus manifeste veniet.
V Congregate illi sanctos ejus, qui ordinaverunt testamentum ejus super sacrificia.

Von Sion her strahlt Seiner Schönheit Glanz; Gott wird sichtbar kommen.
V Versammelt Seine Heiligen um Ihn, die einst den Opferbund mit Ihm geschlossen.


Siehe auch "Downloads", bzw HIER


Alleluja

Alleluja, alleluja. V (Ps. 121, 1) Lætatus sum in his, quæ dicta sunt mihi: in domum Domini ibimus. Alleluja.
Alleluja, alleluja. V (Ps.121,1) Wie freute ich mich, da man mir sagte: wir ziehen zum Hause des Herrn. Alleluja. 



Siehe auch "Downloads", bzw HIER



Evangelium

(Matth. 11, 2 – 10)
Sequentia sancti Evangelii secundum Matthæum. In illo tempore: Cum audisset Joannes in vinculis opera Christi, mittens duos de discipulis suis, ait illi: Tu es, qui venturus es, an alium exspectamus? Et respondens Jesus, ait illis: Euntes renuntiate Joanni, quae audistis et vidistis. Cæci vident, claudi ambulant, leprosi mundantur, surdi audiunt, mortui resurgunt, pauperes evangelizantur: et beatus est, qui non fuerit scandalizatus in me. Illis autem abeuntibus, cœpit Jesus dicere ad turbas de Joanne: Quid existis in desertum videre? arundinem vento agitatam? Sed quid existis videre? hominem mollibus vestitum? Ecce, qui mollibus vestiuntur, in domibus regum sunt. Sed quid existis videre? Prophetam? Etiam dico vobis, et plus quam Prophetam. Hic est enim, de quo scriptum est: Ecce, ego mitto Angelum meum ante faciem tuam, qui præparabit viam tuam ante te.

In jener Zeit, als Johannes im Gefängnis von den Werken Christi hörte, sandte er zwei von seinen Jüngern und ließ Ihm sagen: «Bist Du es, der da kommen soll, oder haben wir auf einen andern zu warten?» Jesus antwortete ihnen: «Gehet hin und berichtet dem Johannes, was ihr gehört und gesehen habt. Blinde sehen, Lahme gehen, Aussätzige werden rein, Taube hören, Tote stehen auf, Armen wird die frohe Botschaft verkündet. Und wohl dem, der sich an Mir nicht ärgert.» – Als sie wieder weggegangen waren, sprach Jesus zum Volke über Johannes: «Was seid ihr hinausgegangen in die Wüste? Was wolltet ihr denn sehen? Etwa ein Schilfrohr, das vom Winde hin und her getrieben wird? Oder was seid ihr hinausgegangen? Was wolltet ihr denn sehen? Einen Menschen, mit weichlichen Kleidern angetan? Seht, die da weichliche Kleider tragen, sind in den Palästen der Könige. Oder was seid ihr hinausgegangen? Was wolltet ihr denn sehen? Einen Propheten? Ja, Ich sage euch, mehr als einen Propheten. Er ist es, von dem geschrieben steht: Sieh, Ich sende Meinen Boten vor Dir her, daß er Dir den Weg bereite» [Mal.3,1].


Keine Kommentare: