Donnerstag, 5. November 2015

Sacratissimo Corde Jesu - Communio: Unus militum (T.P.: Si quis sitit))

Missa de Sacratissimo Corde Jesu

Messfeier vom heiligsten Herzen Jesu
(Quelle: Schott; Mariawalder Messbuch)

Da diese Messe ganzjährig gefeiert werden kann, werden je nach liturgischem Kalender die Gesänge zur Communio gewechselt.

Communio

(Joh.19,34)
Unus mílitum láncea latus ejus apéruit, et contínuo exívit sanguis et aqua.

Einer der Soldaten öffnete Seine Seite mit einer Lanze, und sogleich floß Blut und Wasser heraus.

Zu Psalm 88 siehe auch die Erklärungen des hl. Athanasius (295-373), Link: Ps 88.

Siehe auch "Downloads", bzw LINK

Osterzeit

Hier bin ich mir nicht sicher, den richtigen Psalm gewählt zu haben,aber ich habe in Versus Palmorum et Canticorum nichts dazu gefunden. Die Entscheidung für Psalm 117 aus dem Proprium der Dominica Resurrectionis (Ostern am Tag) traf ich ,weil
a) in allen Votivmessen der Osterzeit die untenstehende Communio gesungen wird und
b) der Psalm 117 (118 im Bibelserver) im 6.Ton auch bei der Communio an Feria secunda post Pascha der Osteroktav verwendet wird. Dieser Psalm ist Teil des ägyptischen Hallel, der schon im Judentum eine ganz zentrale Rolle spielt, weil es an das erste Pessachfest der Israeliten in Ägypten erinnert, als Gott das Volk Israel aus der Sklaverei der Ägypter befreite. So ganz falsch kann es also nicht sein, aber exakte Zuordnung schaut anders aus.
Zu Psalm 117 siehe auch die Erklärungen des hl. Athanasius(295-373), Link: Ps 117.

Falls jemand was genaueres weiß, bitte kommentieren.

(Joh. 7,37)
Si quis sitit, véniat ad me et bibat, allelúja, allelúja.

Wer dürstet, komme zu Mir und trinke, alleluja, alleluja.

Siehe auch "Downloads", bzw LINK

Postcommunio

Probeant nobis, Dómine Jesu, divínum tua sancta fervórem ; quo dulcíssimi Cordis tui suavitáte percépta, discámus terréna despícere, et amáre caeléstia: Qui vivis.

Deine heiligen Opferspeisen, Herr jesus, mögen göttliche Glut in uns hineintragen; lehre uns in ihrer kraft das irdische verachten und das Himmlische lieben, nachdem wir die Süßigkeit Deines liebreichsten herzens gekostet haben: der Du lebst.








Keine Kommentare: