Samstag, 28. November 2015

Dominica Prima Adventus - Graduale: Universi, qui te / Alleluja: Ostende nobis

Dominica Prima Adventus

Erster Adventssonntag
(Quelle Messtexte: Schott; Messbuch Mariawald


Epistola

(Rom.13, 11–14)
Lectio Epistolæ beati Pauli Apostoli ad Romanos. Fratres: Scientes, quia hora est jam nos de somno surgere. Nunc enim propior est nostra salus, quam cum credidimus. Nox præcessit, dies autem appropinquavit. Abjiciamus ergo opera tenebrarum, et induamur arma lucis. Sicut in die honeste ambulemus: non in comessationibus et ebrietatibus, non in cubilibus et impudicitiis, non in contentione et æmulatione: sed induimini Dominum Jesum Christum.

Brüder! Ihr wisset, die Stunde ist da, vom Schlafe aufzustehen; denn jetzt ist unser Heil näher als damals, da wir zum Glauben kamen. Die Nacht ist vorgerückt, der Tag [Christi] bricht an: lasset uns also ablegen die Werke der Finsternis und anziehen die Waffen des Lichts. Wie am Tage lasset uns ehrbar wandeln: nicht in Schwelgereien und Trinkgelagen, nicht in Unzucht und Ausschweifung, nicht in Zank und Eifersucht. Vielmehr ziehet an den Herrn Jesus Christus.

Graduale

Graduale

(Ps. 24, 3 u 4)
Universi, qui te exspectant, non confundentur, Domine.
V Vias tuas, Domine, notas fac mihi: et semitas tuas edoce me.

Herr, all die vielen, die auf Dich warten, werden nicht enttäuscht.
V Herr, tu mir Deine Wege kund und lehr mich Deine Pfade.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER



Alleluja

Alleluja, alleluja.
V (Ps. 84, 8) Ostende nobis, Domine, misericordiam tuam: et salutare tuum da nobis. Alleluja.

Alleluja, alleluja.
V (Ps. 84, 8) Erzeige uns, o Herr, Deine Barmherzigkeit, und schenke uns Dein Heil. Alleluja.



Siehe auch "Downloads", bzw HIER



Evangelium

(Luk. 21, 25 – 33)
Sequentia sancti Evangelii secundum Lucam. In illo tempore: Dixit Jesus discipulis suis: Erunt signa in sole et luna et stellis, et in terris pressura gentium præ confusione sonitus maris et fluctuum: arescentibus hominibus præ timore et exspectatione, quæ supervenient universo orbi: nam virtutes cælorum movebuntur. Et tunc videbunt Filium hominis venientem in nube cum potestate magna et majestate. His autem fieri incipientibus, respicite et levate capita vestra: quoniam appropinquat redemptio vestra. Et dixit illis similitudinem: Videte ficulneam et omnes arbores: cum producunt jam ex se fructum, scitis, quoniam prope est æstas. Ita et vos, cum videritis hæc fieri, scitote, quoniam prope est regnum Dei. Amen, dico vobis, quia non præteribit generatio hæc, donec omnia fiant. Cælum et terra transibunt: verba autem mea non transibunt.

In jener Zeit sprach Jesus zu Seinen Jüngern: «Es werden Zeichen erscheinen an Sonne, Mond und Sternen, und auf Erden wird große Angst unter den Völkern sein wegen des ungestümen Rauschens des Meeres und der Fluten. Die Menschen werden verschmachten vor banger Erwartung der Dinge, die über den ganzen Erdkreis kommen werden; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. Dann werden sie den Menschensohn auf den Wolken kommen sehen mit großer Macht und Herrlichkeit. Wenn nun das alles eintritt, dann schauet auf und erhebet eure Häupter; denn es naht eure Erlösung.» Er trug ihnen auch ein Gleichnis vor: «Betrachtet den Feigenbaum und alle andern Bäume. Setzen sie Frucht an, so wißt ihr: der Sommer ist nahe. So sollt auch ihr, wenn dies alles geschieht, erkennen, daß das Reich Gottes nahe ist. Wahrlich, Ich sage euch, dies Geschlecht wird nicht vergehen, bis das alles geschieht. Himmel und Erde werden vergehen, aber Meine Worte werden nicht vergehen.»

Keine Kommentare: