Sonntag, 20. September 2015

17. Sonntag n. Pfingsten - Introitus: Justus est Domine

Dominica XVII. post Pentecosten

17. Sonntag nach Pfingsten
(Quelle: Schott; Messbuch Mariawald)

Einführung

2. Kl. – Farbe grün

Selig die Makellosen, die durch Reue und Zerknirschung Gottes Erbarmen und Verzeihung erlangt haben! (Intr.) Mit dem Willen, in Gottes Gesetz zu wandeln, fern des Teufels Verführung uns mit reinem Herzen Gott hinzugeben (Oratio), in dem Streben, des Christenberufes würdig zu wandeln, mit den übrigen Gliedern der Kirche ganz eins werden (Epistola) und das große Gebot der Liebe im Leben zu verwirklichen (Evang.), gehen wir dem verklärten Herrn und König entgegen, der zur Rechten Gottes thront (Evang.). «Laß dein Antlitz leuchten» über der opfernden Gemeinde (Offert.). Als verklärter Gottmensch erneuert er unter uns sein Sterben und wendet uns sein Gnadenantlitz zu. Als verklärter Christus, der einst mit Macht wiederkommen wird, hält er in der hl. Kommunion in uns Einkehr (Comm.).

Introitus

(Ps. 118, 137 u. 124)

Justus es, Domine, et rectum judicium tuum: fac cum servo tuo secundum misericordiam tuam. (Ps. ibid. 1) Beati immaculati in via: qui ambulant in lege Domini. 
V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper, et in sæcula sæculorum. Amen. 

Gerecht bist Du, o Herr, und recht ist Dein Gericht; handle an Deinem Knecht nach Deiner Barmherzigkeit. (Ps. ebd. 1) Selig, die Makellosen auf dem Lebenswege, die wandeln nach des Herrn Gesetz. 
V Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. 


Siehe auch "Downloads", bzw LINK


Keine Kommentare: